Wir sind beide ziemliche Bücherwürmchen, nur unser Geschmack geht oftmals weit auseinander, was wir aber keineswegs als Nachteil sehen wollen. In unserem „SJMB Bookclub“ wollen wir euch Bücher vorstellen, die zu unseren Lieblingen gehören, die wir schon lange lesen wollen und vieles mehr!

Draußen prallt der Novemberregen an unsere Fenster und unter der gemütlichen Decke oder einem Snuggie lässt es sich an einem frühen Abend gut aushalten. Noch besser mit einem Buch und einer Tasse Tee oder Kaffee. Heute möchte ich euch fünf Bücher nennen, die ich ganz oben auf meiner geistigen „MUST-READ-LIST“ sehe.

1. Barbara Frischmuth – Hexenherz
Frishmuth ist meine absolute Lieblingsautorin, ich habe schon so einige Bücher von ihr gelesen, eine Arbeit für die Uni behandelt Prosa von ihr, ich war bei einer Lesung von ihr und bin sehr sehr sehr stolz auf das Autogramm in eines meiner Bücher von ihr. Ich kann einfach nicht genug von ihr bekommen und deswegen liegt es nahe, dass ein Roman von ihr hier gelandet ist.

2. Heimito Doderer – Die Strudlhofstiege oder Melzer und die Tiefe der Jahre
Kennt ihr die Strudelhofstiege? Damit meine ich sowohl den Roman, als auch die hübsche Stiege im 9. Wiener Bezirk. Schon des öfteren wurde dieses Werk von Doderer in so manch einer Vorlesung an der Uni erwähnt oder besprochen. Ein Meilenstein der Literatur, den ich unbedingt bald lesen muss.

3. Simone de Beauvoir – Das andere Geschlecht
Es ist mir richtig peinlich zuzugeben, dass ich de Beauvoirs Werk, das als das Manifest für viele Feminst/innen gilt, noch nicht gelesen habe, zumindest nicht ganz. Für Seminare, Vorlesungen oder Arbeiten oft Auszüge (vielleicht entschuldigt es das einwenig). Also sollte ich das endlich nachholen!

4. Sylvia Plath – Die Glasglocke
Es ist der einzige Roman der Autorin (die sonst Lyrik veröffentlichte) und erschien in dem Jahr ihres Selbstmords. Auch der Roman ist nichts für leichte Gemüter und Freund/innen lustiger und harmloser Unterhaltungsliteratur. Schon lange nehme ich mir vor ihr Buch endlich zu lesen.

5. Rainer Forst – Normativität und Macht
Das zuletzt erschienene Buch (aus dem Bereich der Philosophie) meiner kleinen Liste ist dieses hier. Aufgefallen ist es mir auf der Instagram-Page des Verlags Suhrkamp und beschäftigt sich mit den Wechselbeziehungen- und verhältnissen von Normativität und Macht (wie der Titel uns bereits verraten konnte), es werden Theorien aufgestellt wie eng diese beiden Begriffe doch schon immer in Bezug zueinander standen und stehen.

Was steht auf euere „MUST-READ-LIST“? Habt ihr schon Bücher dieser Liste gelesen und könnt sie weiterempfehlen? Ich bin gespannt auf Tipps!

Alles Liebe und bis zum nächsten Mal im SJMB BOOKCLUB!

Katharina

 

 

 

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]