Katharina hat bei Chefkoch ein Rezept für einen Mamorgugelhupf gefunden, von dem sie sehr schwärmte. Kurzerhand beschloss ich am letzten Sonntag auch mal wieder zu backen und wandelte das Rezept ein ganz klein wenig ab und daraus entstand dieser leckere Kuchen, der am selben Tag bei einem kleinen get together gleich verspeist wurde.

Zutaten
200g weiche Butter
100g Mandeln
280g Zucker (160g & 120g)
1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
Schale einer Bio-Zitrone
6 Eier
1 Messerspitze Salz
280g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
100ml lauwarme Milch
20g ungesüßtes Kakaopulver

Zubereitung

  • die weiche Butter mit 160g Zucker, Mandeln, Vanillezucker und Zitronenschale cremig rühren
  • Eier trennen
  • Eidotter einzeln nacheinander mit der Butter-Zucker-Masse verrühren (erst wenn das Ei vollständig verschwunden ist, das nächste zugeben)
  • Eiweiß mit Salz halbfest schlagen, dann 120g Zucker zugeben und steif schlagen
  • Mehl mit Backpulver mischen
  • Milch erwärmen
  • nun in 3-4 Schritten immer etwas Schnee, etwas Milch zugeben und ein wenig Mehl in die Butter-Zucker-Masse sieben, alles langsam mit einem Holzlöffel unterheben und zu einem glatten Teig verarbeiten
  • Backofen auf 160°C Umluft oder auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen, Kuchenform mit Butter ausstreichen und mit Mehl bestäuben
  • die Hälfte des Teigs in die Form füllen
  • in die andere Hälfte das Kakaopulver sieben (um Klümpchen zu vermeiden) und glatt rühren
  • nun den dunklen Teig auf dem hellen verteilen
  • mit einer Gabel spiralförmig die beiden Teige vermischen (ich hab dies so gemacht, als würde ich Spaghetti aufdrehen wollen – ich hätte mich da sogar noch mehr verausgaben können!)
  • Kuchen im vorgeheizten Backofen ca. 60 Minuten backen (gegen Ende aber einfach die Stäbchenprobe durchführen)
  • in der Form kurz auskühlen lassen und danach eventuell stürzen

Alles Liebe,

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]