Wir haben uns ein paar Gedanken darüber gemacht, was wir zu Weihnachten tragen wollen. Klingt oberflächlich? Ist es auch? Naja, so finden wir nicht. Mode ist eine Art und Weise sich als Person zu präsentieren und das eigene ICH hervorzubringen. Auf der Uni hörten und debattieren wir in letzter Zeit über so einige Theorien zu den zahlreichen Konstruktionen des ICHs. (by the way – Katharina studiert Germanistik) Ohne viele philosophische Sätze zu verlieren, gefiel mir der Gedanke, dass sich das eigene ICH jeden Tag immer wieder von der Vergangenheit trennt und somit jeden Tag etwas anders ist. Das ICH ist veränderbar, nicht feststehend und steht in einem ständigen Fluß. Somit können wir das grob herunterbrechen und behaupten, dass wir uns auch in Sachen Mode ausprobieren können. Und unser ICH somit in ein anderes Licht setzten.

Aus diesen Grund möchten wir euch heute unsere Outfitideen präsentieren, die wir vielleicht genau in dieser oder einer etwas abgewandelten Form zu Weihnachten tragen könnten.

Wie ihr schon aus vergangenen Postings mitbekommen habt, sind wir beide Fans von Esprit. Einige Tshirts und mein heiß geliebter Rollkragenpullover finden sich von dieser Marke in meiner Sammlung im Kleiderschrank. Diesen schwarzen Pulli gibt es aber leider nicht mehr im Sortiment, ich habe ihn schon seit meiner Zeit im Gymnasium und das spricht nur für die tolle Qualität. Aber ich habe einen anderen gesucht und eine Outfitidee rund um diesen erstellt. Wie ihr feststellen konntet, bin ich ein Fan von klassischen Farben und mit dieser Vorliebe wird man bei Esprit schnell fündig. Doch um aus meinen gewohnten Mustern auszubrechen, habe ich auch diesen lässigen Rock mit Pailletten und diese rote Hose (hatte ich noch nie – außer als Kind vielleicht) herausgesucht.
Vielleicht kann ich den Rollkragenpullover auch ganz über Board (zumindest für Weihnachten) werfen und stattdessen ein goldenes Oberteil (klick) überwerfen. Ich muss zugeben, dass ich mich schon etwas darin verkuckt habe. Dazu würde ich aber eine schlichte Hose anziehen, immerhin wollen wir nicht gleich übertreiben. Schon lange wünsche ich mir hohe Boots, hier habe ich welche in Samt gefunden. Doch passen die wirklich zu mir? Bei dem Schmuck konnte ich mich auch nicht recht entscheiden. Der Choker mit Sternen (klick) oder das süße lange Kettchen (klick)? Kommt wohl ganz darauf an, welches Oberteil ich wählen werde … Soll ich vor Weihnachten noch mein Börsal beanspruchen, was sagt ihr? Also mein ICH ist sich noch uneinig.

 

Nachdem ich sehr begeistert von Katharinas roter Hose für Weihnachten war, hab ich einen schönen Midirock in dark pink/rot gefunden (klick). Ich war sofort verliebt und Rot und Samt fallen ja auch unter die Trends im diesjährigen Herbst und Winter. Um diesen besonderen Rock herum versuchte ich dann ein festliches Outfit zusammenzustellen: dieses dunkle glitzernde Shirt mit auffällig ausgestellten Ärmeln sorgt neben dem Samt für zusätzlichen Schimmereffekt. Als Alternative zu Rock und Oberteil, würde ich (wie ich es fast jedes Jahr mache) ein tolles Kleid tragen. Mit diesem schwarzem Glitzer-Samtkleid mit schönem Rücken-Cut-Out liegt ihr auch hier voll im Trend. Zu Weihnachten mag ich meine Schuhe gerne hoch und möglichst offen, so wie die roten Pumps mit zarten Knoten-Details hier. Schon lange träume ich von einer ANNA Eve Halskette in Roségold (klick), zu diesem Outfit würde ich sie definitiv auch tragen. Wenn es um das Thema Handtaschen geht, würde ich einen schönen Klassiker in schwarz empfehlen, wie zum Beispiel hier die Saint Laurent Monogramme Clutch (das wird noch lange dauern, bis ich mir die leisten kann!!).

Habt ihr schon gewisse Vorstellungen, was ihr am Fest der Liebe tragen werdet? Mit Metallic, Rot, Samt und Glitter liegt ihr auf jeden Fall auch voll im Trend. Wir freuen uns schon sehr uns hübsch zu machen und mit unserer Familie zu feiern! Welches unserer beiden Outfit würdet ihr eher tragen?

Alles Liebe,

Beitragsbild via
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]