Der Advent steht vor der Türe! Yay! Ich freue mich schon so sehr auf die Weihnachtskekse, den Lebkuchen (als hätte ich nicht schon im Oktober/November genug davon gegessen), die Weihnachtslieder, die festliche Beleuchtung in der Stadt und an den Häusern, warmen Punsch an eisigen Abenden, dicke Schals, kuschlige Pullovers und und und. Im Advent darf (damit wir jeden Sonntag ein weiteres Lichtlein anzünden können) natürlich ein Adventskranz auch nicht fehlen. Schon zum dritten Mal in Folge treffen wir uns dabei bei der lieben J und nehmen uns einen Nachmittag/Abend frei fürs gemeinsame Binden und Dekorieren. Dieses Mal war auch wieder S dabei und wir kamen ein bisschen zum netten Girls Talk, S kam auch später nach.
Unsere harte Arbeit und die schönen Werke könnt ihr nun in den nachfolgenden Bildern bewundern. 🙂

adventkranzbinden1

adventkranzbinden2

adventkranzbinden3

adventkranzbinden4

adventkranzbinden5

adventkranzbinden6

adventkranzbinden7

adventkranzbinden8

adventkranzbinden9

adventkranzbinden10

adventkranzbinden11

Ich hatte drei Kränze zu binden, wobei mir J einen abnahm und auch beim Dekorieren hatte ich anschließend Hilfe von S & D – sonst wäre ich wahrscheinlich noch bis mitten in der Nacht dort gesessen. Es ist aber auch wirklich schwierig sich für die richtige Deko zu entscheiden, bei so viel toller Auswahl.
Von meiner Mama hatte ich außerdem eine sehr schwere Aufgabe bekommen: sie wollte einen Kranz haben ohne Glitzer, ohne Kitsch, ohne zu viel Schnick-Schnack – einfach und schlicht. Ein Adventskranz ohne Kitsch? Hmm.. ich traute mich gar nicht zu viel daraufzugeben und hielt mich an einen minimalistischen Stil. Als ich J fragte, ob sie den Kranz minimalistisch nennen würde, schaute sie ihn ein wenig skeptisch an und fragte: „Ääääh… ist das gut, wenn ich ja sage?“ Er blieb also ohne Schleifen, ohne viel Glitzer – ganz rustikal und ich hoffe meiner Mama gefällt er.

adventkranzbinden12

adventkranzbinden13

adventkranzbinden14

Einen bitteren Beigeschmack hatte der schöne Nachmittag/Abend dann aber doch, denn J hing später ein paar Mal über der Toilettenschüssel. Somit war es für uns Zeit zu gehen, natürlich mit unseren wunderschönen Adventskränzen. Am nächsten Tag ging es D und mir dann auch nicht so besonders, auch die Nacht war schrecklich. Später erfuhren wir, dass es den Mann von J ebenfalls schlimm erwischt hatte, und eine Woche darauf auch noch Ds Bruder C … Somit hatte uns der nette Virus alle mal durch, doch nun ist unser Immunsystem wieder auf Trap und wir sind mit unseren Kränzen für die schöne Adventszeit gewappnet.

Alles Liebe,
Natascha

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]