sjmb

Therme Laa Hotel & Silent Spa

Für drei Tage gönnten mein Freund C und ich uns pure Entspannung. Ich kann euch sagen, ich komme aus dem Schwärmen über die Therme Laa gar nicht mehr heraus. Bei jeder beliebigen Unterhaltung lasse ich meinen Wellnessurlaub einfließen.

„Das wären dann 23,45 €, bitte!“
„Wissen Sie, dass mich Ihr Tonfall gerade so an Josef erinnert, der hat immer den Saunaaufguss in der Therme Laa gemacht hat. Dort war ich erst unlängst, müssen Sie wissen.“
„Ich glaube meine Freundin betrügt mich …“
– „Apropos: Betrügen. Weißt du, dass mich mein Freund nie betrügen würde. Wir waren nämlich gerade in der Therme Laa und es lief soooo harmonisch und romantisch ab.“
„Meine Katze hat sich gestern angekotzt und ist in ihrem Erbrochenen ausgerutscht!“
– „Oh, ich wäre vor kurzen auch beinahe ausgerutscht. Als ich aus dem Pool gestiegen bin und meine Flip Flops nicht finden konnte. Das war übrigens in der Therme Laa. Warst du da schon mal?“

Ihr merkt also, die Therme und das Hotel haben es mir angetan. Warum? Das möchte ich euch verraten.

Das Zimmer

Wir nächtigten in einer Junior Suite, dem Genießer Zimmer, und fühlten uns sofort wohl: Badewanne, großes Bett, Balkon, … Aber am besten lasse ich die Bilder für sich sprechen.

Das Essen

Ich liebe liebe liebe Hotelfrühstück und von diesem wurde ich in Laa an der Thaya nicht enttäuscht. Es gab eine große Auswahl über diverse Brot- und Gebäcksorten, verschiedene Marmeladen, Müsli, Käsesorten, Wurst und Schinken, diverses Gemüse, Joghurt, Obst und Früchte, Waffeln, Grießkoch, und so vieles mehr. Eine Köchin oder ein Koch bereitet auch ganz frisch verschiedene Eiergerichte zu.
Das Abendessen war ganz okay , würde ich sagen. Am Freitag wurde uns das Essen serviert und am darauffolgenden Tag gab es alles vom Buffet zu holen. Vegetarische Kost ist am Abend eher rar und mittelmäßig gut. Poysecco kann ich euch auch sehr empfehlen! <3

Die Therme & Der Spa

Das Hotel verfügt über einen eigenen Spa-Bereich, es können diverse Massagen und Körperbehandlungen gebucht werden (auch für Kinder). Selbstverständlich dürfen alle Hotelgäste auch den Thermenbereich sowie die dazugehörige Saunalandschaft nutzen. Da wir am Wochenende (in den Semesterferien) unterwegs waren, war der Thermenbereich (außen und innen) komplett überfüllt. Das Außensolebecken glich einem Wasserteich in der Paarungszeit. Pärchen, die sich im hüfthohen Wasser umschlungen wie vierarmige Wassermonster befummelten, wurden von kreischenden Kinder in eine Abendstimmung eingelullt (zweifach zu verstehen). Das war uns dann doch zu aufregend und wir verließen die Thermenlandschaft wieder. Im Sauna und Spa-Bereich des Hotels war einfach weniger los.
Und dort habe ich auch meine Liebe für Saunaaufgüsse entdeckt. Ich dachte immer 90 Grad wäre mir zu viel und mein Körper würde das einfach nicht schaffen. Falsch gedacht! Meine Saunajungfräulichkeit verlor ich an Josef unter dem Einsatz von Eucalyptus. Und es war toll! Ich wurde süchtig und machte an diesen und dem folgenden Tag noch insgesamt acht weitere mit. C war natürlich auch immer dabei. Einige Spezialaufgüsse in dem Hotel-Spa erlebten wir auch, dabei schwitzt man 10 Minuten in der etwa 90 Grad heißen Sauna vor, dann wird von dem Sauna-Staff die „Spezial-Essenz“ vorbereitet, mit der man sich den ganzen Körper einreibt oder eincremt. Das war zum Beispiel Sanddorncreme, Hanfkörpermilch, Massage-Salz oder Faktusfeigengel. Zurück in der Sauna schwitzt man weitere 10 Minuten. Diese Aufgüsse funktionierten immer automatisch, das heißt niemand wirbelt mit einem Handtuch oder Fächer vor dir herum. Das erledigten Josef und Martin in der Saunalandschaft, sie verwendeten unterschiedliche Düfte (Zitrone, Menthol, Lavendel,…). Ich genoß die Aufgüsse, die von Josef oder Martin geführt wurden ein kleines bisschen mehr, aber das ist natürlich ganz individuell.
Aber ich schwärme hier nur von den Aufgüssen, es gibt natürlich auch Dampfbäder und weniger heiße Saunen, zwei kalte Becken (ca. 15 Grad) und zwei warme Becken (ca. 35 Grad) mit Massageliegen und Düsen.
Ahja, und dann gibt es da noch den Silent Spa. Am Sonntag nahmen wir uns vor unsere Zeit ganz dort zu verbringen, nur leider war dieser schon ausgebucht. Dann müssen wir LEIDER wiederkommen. Deswegen haben wir also für einen Aufpreis von jeweils 14 € unseren Sonntag in dem Hotel-Spa und der Thermen- und Saunalandschaft verbracht.

Außenbereich des Hotel Spas

Entspannung PUR!

Wir haben diese drei Tage in vollen Zügen genoßen und es war einer der schönsten Urlaube, die ich mit C erleben konnte. Wir haben kein einziges mal gestritten (nicht schlecht für uns!). Ich werde noch oft an diesen Urlaub zurückdenken, weil es einfach unbeschreiblich schön war, ganz ohne Übertreibungen. Unsere Tage bestanden nur aus schlafen, essen, wellnessen und lesen. Traumhaft! Wir sind mit ganz viel Kraft und Motivation aus dem Urlaub zurückgekehrt und können uns diese hoffentlich lange noch im Körper speichern. Eine große Empfehlung von uns.

Alles Liebe


[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]