Immer einmal wieder backe ich diesen Karottenkuchen. Wenn wir einen Karottensaft pressen, hebe ich die ausgequetschten Krümmeln der Karotten immer auf und verwende sie weiter. Oft friere ich sie auch in Portionen ein, wenn ich nicht gleich einen Kuchen daraus backen möchte – das klappt super. Somit verwende ich alles von der Karotte, was im Hinblick auf Zero Waste eine gute Sache ist.

Zutaten
ca. 370g geriebene/zerkleinerte Karotten (frisch oder Reste)
3 Eier
200g Mehl
100g Zucker
150g geriebene Nüsse eurer Wahl
1 Pkg Backpulver
1 Pkg Vanillezucker
Schale einer Bio-Zitrone und ca. 1 TL Zitronensaft
1 TL Zimt
1 Msp Nelkenpulver
1 Prise Salz

Zubereitung

  • Karotten fein raspeln oder wie ich, zerkleinerte Karottenreste verwenden
  • Eier trennen
  • Eigelbe mit dem Mixer schaumig rühren, nach und nach den Zucker und Vanillezucker hinzufügen
  • Eiklar zu festem Schnee schlagen
  • Nüsse mit durchgesiebtem Mehl, Backpulver, Zitronenschale, Salz und Gewürzen vermischen
  • diese Mischung nun abwechselnd mit den Karotten zur Eicreme zugeben, Zitronensaft hinzufügen
  • Schnee schließlich vorsichtig unterheben
  • Kuchen in einer gebutterten Form bei 180 °C Umluft für ca. 45 Minuten ins Rohr
  • Tipp: Zitronenguss aus glattgerührter Mischung aus Staubzucker und Zitronensaft nach dem Auskühlen über dem Kuchen verteilen, wer mag! ♡

Mahlzeit! ♡ Was macht ihr aus Gemüse- oder Obstresten? Was sind eure Zero Waste-Rezepte?

Alles Liebe,

[Gesamt:1    Durchschnitt: 4/5]