Für verschiedene Rezepte braucht man oftmals Suppe, meistens ist es in so und so vielen EL Suppengewürz oder einen ganzen Suppenwürfel angeschrieben. Ich war bislang immer zu faul meine eigene Suppe zu kochen, um meine Rezepte zu verfeinern und habe deswegen immer Suppenwürfel oder ein Suppengewürz gekauft. Meistens ist da aber viel Salz und auch sonst einiges an Konservierungsstoffen und Geschmacksverstärkern enthalten.
Weiters ist mir beim Kochen letztens erst aufgefallen, dass bei uns sehr viele Gemüsereste einfach so in den Müll wandern und so überlegte ich mir, was ich daraus denn sonst noch so machen könnte. Köche/innen verwenden bei einer Suppe zum Beispiel auch die ganze Karotte, Karottenschäler und Enden zum Kochen der Suppe selbst und die geschälte und gekochte Karotte als Einlage. Also schnappte ich mir einen großen Gefrierbeutel und sammelte ab nun meine ganzen Gemüsereste in diesem im Tiefkühlfach. Als er voll war, zauberte ich daraus eine Gemüsesuppe, die ich nun für weitere Rezepte nutzen kann. Da weiß ich genau was drinnen ist und meine Reste, die ich sonst weggeschmissen hätte, waren noch für etwas gut! 🙂

Zutaten
Wasser
verschiedenste Gemüsereste
(z.B. Brokkoli-Stiele, Schäler von Kartoffeln, Karotten, Zeller, Peterswurzeln, Pastinaken, Karottenenden, Zwiebelschalen, Knoblauchschalen, Petersilienstängel, Fenchel-Strung, äußere Schicht von Porree, äußere Kohlblätter, Kohlstrung und und und)

Zubereitung

  • das Gemüse aus dem Tiefkühler nehmen und unaufgetaut in einen großen Topf geben
  • mit kaltem Wasser aufgießen bis das Gemüse bedeckt ist
  • aufkochen lassen, danach die Hitze reduzieren & für ca. 45 Minuten köcheln lassen
  • abseihen (jetzt darf das Gemüse in den Mist oder ihr kompostiert es) und die Suppe auskühlen lassen
  • je nach Bedarf in verschiedene Formen abfüllen & einfrieren oder gleich verwenden
  • Würzen: gewürzt habe ich die Suppe an sich noch gar nicht – ich würde dann erst bei dem Gericht, bei dem ich sie verwende, abschmecken und nach Belieben würzen 🙂

Ich habe meine Suppe in eine Eiswürfel-Form und eine kleine Tupperware-Form (z.B. für eine Pasta-Soße oder andere Soßen) und in eine größere Form (z.B. für eine klare oder eine Creme-Suppe) abgefüllt.
Aus Apfel- und Birnenschälern und Gehäuse habe ich letztens erst einen Tee gemacht. Kalt gestellt war er auch super als Limonade.

Was macht ihr aus Gemüse- oder Obstresten? Was sind eure Zero Waste-Rezepte?

Alles Liebe,


[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]