Vor über zwei Wochen waren mein Freund und ich auf Urlaub. Aufgrund der derzeitigen Lage haben wir uns dafür entschieden in Österreich zu bleiben. Unsere Tour hat am Mittwoch begonnen und führte uns von Wien aus nach Enns, Gmunden am Traunsee, Altmünster am Traunsee, über Weyregg am Attersee, zum Mondsee und nach Leogang. In Leogang nächtigten wir im Puradies (mit voller Verpflegung). Was es dort zu erleben gibt, für wen Urlaub dort am besten geeignet ist und welche Optionen ich als Veganerin bei der Essensauswahl hatte, möchte ich euch heute wissen lassen.

Das Puradies – Naturresort

Das Designhotel Puradies hat wirklich einen ganz besonderen Charme, da es mitten in der wunderschönen Landschaft des Pinzgaus in Salzburg liegt, die Leoganger Steinberge bieten eine perfekte Kulisse. Jeder Blick auf diese Berge lässt mich staunen, Fotos können das gar nicht richtig einfangen. Das Puradies lockt Aktivurlaubende, Familien, Genießer/innen und Entspannungssuchende an. Das Hotel bietet neben Zimmern und Suites auch private Chalets als Rückzugsort mit eigener Sauna. Wir haben im Genießerzimmer geschlafen, das gehört zum älteren Teil des Hauses und ist mit allen Notwendigkeiten ausgestattet, nicht besonders stylisch und charmant und passt nicht mehr zum restlichen Stil des Hotels. Mit einer tollen Saunalandschaft wartet das Puradies auch noch auf. Aufgrund der COVID-Maßnahmen dürfen sich in der Sauna nur 2 Personen pro Haushalt aufhalten. Wir hatten so ein Glück mit dem Wetter während unseres Aufenthalts, dass die Saunalandschaft deswegen sehr spärlich besucht war. Die Ruheräume sind mit so viel Bedacht und Stil eingerichtet, da fühlt mensch sich wohl. Der Naturteich sorgt für die notwendige Erfrischung und im riesigen Gartenareal des Puradies kann mensch sich auf Liegen entspannen. Je nachdem wie viele Kinder herumtollen 😉 Im „Heaven Spa“ werden Wellness- und Beauty Treatments und verschiedene Massagen geboten. Es gibt einen Fitnessraum und einen Yogaraum, der mit Matten bestückt ist. An einigen Tagen wird ein spezielles Kinderprogramm geboten, aber darüber habe ich mich nicht wirklich mehr informiert. Generell ist das Puradies ein tolles Ausflugsziel für Kinder, es wird Kinder-Yoga, ein großer Spielplatz, ein Bio-Bauernhof und Spielraum im Hotel geboten. Und neben dem Hotelrestaurant bietet das Puradies noch die Möglichkeit mittwoch bis sonntags im ESS:ENZ zu speisen, Naturküche zum Erleben mit Show.

Bio-Bauernhof im Puradies

Der Bio-Bauernhof im Puradies war eines meiner Highlights, ich habe die Tiere wahrscheinlich 3-4 Mal am Tag besucht. Es gibt Hasen (auch Hasenbabies), Mini-Ziegen, Hängebauchschweine, Hühner, Schafe und Ziegen. Und bei Zeiten sieht man auch den schwarz-weißen Kater des Hauses, sein Name ist Stricher, da er alle Katzen in der Umgebung schwängert. Alle Tiere waren einfach so süß, ich merke immer wieder wie glücklich ich werde, wenn ich Tiere sehe oder Zeit bei ihnen verbringen kann. Die Hängebauchschweine sind zu meinen Lieblinge geworden, die sich sehr über Streicheleinheiten freuen.

Yoga im Puradies

Im Puradies werden jeden Tag zwei geleitete Yogakurse (Vinyasa Flow, Yin Yoga, Yoga Basics) angeboten. In jeden Zimmer gibt es eine Yogamatte, jede weitere benötigte kann gerne im Yogaraum ausgeborgt werden. Wir besuchten jeden Tag eine Stunde bei Sonja. Ich habe schon so lange nicht mehr Yoga ohne Bildschirm gemacht. Es war einfach eine tolle Erfahrung Yoga im Freien auf der Yoga-Plattform mit einer so malerischen Kulisse praktizieren zu können. Yoga hilft mir bewusster Dankbarkeit für mich, meinen Körper, mein Leben und alles was ich habe, zu kultivieren. Yoga und Meditation hilft mir meine Gedanken zu ordnen, mich zu zentrieren und sorgt für mich so für mehr Klarheit. Und es macht einfach Spaß sich zu betätigen und die Energie zu spüren, die ich in meinem Körper freigesetzt habe. Die Yogastunden bei Sonja sind also eine Herzensempfehlung. Im Herbst bietet sie außerdem ein Retreat in Tirol an. Auf ihrer Seite findet ihr mehr Informationen. Im Puradies selber werden auch immer wieder Retreats, die von Yogis und Yoginis aus aller Welt geleitet werden, angeboten.

Vegan im Puradies

Ich habe mich vorab informiert, ob es möglich ist im Puradies vegan und vegetarisch zu essen. Auf der Homepage schreibt das Hotel, dass vegane und vegetarische Optionen geboten werden. Die Bloggerin Jules berichtet auch nur postives von ihrer veganen Erfahrung im Puradies. Da habe ich mich gefreut. Mein Freund wollte unbedingt die volle Verpflegung, sprich Frühstück, Jause und Abendessen. Ich bin ja nicht so Fan davon alle Mahlzeiten im Hotel einzunehmen, da ich mich nicht so gerne an vorgegebene Essenszeiten halte. Auch da ich seit März 2020 Intervallfasten mache. Für diesen Aufenthalt habe ich jedoch einige Ausnahmen gemacht. Aber zurück zum Essen. Mit der Buchung haben wir gleich bekannt gegeben, dass wir vegan und vegetarisch leben, damit sich die Küche darauf einstellen kann. Beim Frühstück gab es eine gute vegane Auswahl: Müslis, frische Früchte, herrliches Gebäck und Brot, vier verschiedene pflanzliche Milchalternativen, Marmeladen und Margarine. Zur Jausenzeit wurde eine Suppe, ein großes reichhaltiges Salatbuffet und diverse Kuchen geboten. Für mich gab es leider keine Suppe und kein einziger Kuchen war vegan. Zum Abendessen gab es ein 4-Gänge Menü, für mich vegan für meinen Freund vegetarisch. Das vegane Menü wurde extra für mich gemacht, ich war sehr dankbar für die Mühe, die sie sich dafür gemacht haben. Das vegane Essen war mit Ausnahmen ganz gut. Am besten schmeckte mir das feine Curry am ersten Abend. Ich habe eben recht hohe Ansprüche was Essen betrifft und in einem Restaurant, das mit „KÜCHE AUF HAUBEN NIVEAU“ wirbt, habe ich mir halt leider mehr erwartet. Einige Fauxpax sind leider passiert. Und leider nicht an einem Abend, sondern an jeden der vier Abenden, an denen wir im Puradies zu Abend gegessen haben. Die Gemüsebouillion schmeckte nicht nach viel, sondern fast nur nach Wasser. Die Aussage des Kellners „Das ist eben veganes Essen“ kam auch nicht so gut an … Jeden Samstag gibt es einen Grillabend, für uns ein Beilagenfest. Was ich so akzeptieren muss, denn für viele bedeutet Grillen nunmal Fleisch und Fisch in allen Variationen. Leider mussten wir 30-45 Minuten auf einen Tisch warten und konnten deswegen erst um 21.00 Uhr zu den Nachspeisen schauen (Essenszeiten sind von 18.00-20.30) Eine vegane Nachspeise gab es an diesem Abend nicht und für meinen Freund gab es auch nichts mehr. Schade! Aber besonders geärgert habe ich mich über das Menü am letzten Abend. Unser Kellner liest uns das vegane Menü vor und beim Hauptgang sagt er „Topfennockerln“, ich frage nach und dann meint er, er habe sich versprochen. Für mich gibt es „Tofunockerln“. Okay, klingt interessant! Dann kam meine Hauptspeise, der Zuträger kündigte es wieder als „Topfennockerln“ an, ich dachte mir nichts dabei. Dann kostete ich und es schmeckte gar nicht nach Tofu. Komisch. Ich fragte nochmal unseren Kellner, er spazierte mit meinem Teller in die Küche, kam zurück und versicherte mir es wäre Tofu. Den ganzen Abend über ignorierte er uns und kam nicht mehr zum Tisch, fragte nicht ob alles passt oder nahm Getränke bei uns auf. Sonst umsorgte er uns immer sehr gut und war sehr höflich. Schade. Aber wir ließen uns davon den Abend nicht kaputt machen. Denn sind wir uns ehrlich wir sind trotz dieser nicht so guten Erfahrung an diesem Abend noch an eine wunderschönen Ort in einem wunderschönen Hotel. Deswegen besuchten wir die Tiere und nutzen an diesem Abend die Saunalandschaft noch voll aus. Viel besseres Programm!
Natürlich ist dies eine Momentaufnahme und meine subjektive Meinung, doch leider habe ich mich als Veganerin im Restaurant alles im allem nicht besonders wohl und eher lästig gefühlt. Aber mir ist klar geworden, dass ich auch nicht die Zielgruppe bin und der Fokus nicht auf veganen Speisen liegt, sondern eben eher so „mitgemacht“ wird, weil es halt eben gerade ein „Trend“ ist (finde ich zwar nicht, aber ich glaube ihr versteht was ich meine). Aber das ist auch ok so, falls ich nochmals ins Puradies kommen sollte, dann eben nur mit Frühstücksverpflegung 🙂

Fazit – Das Puradies

Das Puradies liegt in einem wirklich wunderschönen Fleckchen auf dieser Welt und lebt von der malerischen Umgebung. Alles ist so hübsch und stylisch, von der Saunalandschaft, über die Bibliothek zum Außenbereich bis hin zur Rezeption und zur Bar. Die Bar ist wirklich besonders lässig! Und das Barpersonal auch super flott und zuvorkommend. Generell ist das Personal sehr höflich und bemüht. Ich kann das Puradies also durchaus weiterempfehlen für Familien mit Kindern (das Puradies hat schon etwas von einem Kinderhotel) und ganz besonders für Omnivore und Aktivurlaubende.

Alles Liebe,

[Gesamt: 2   Durchschnitt:  4.5/5]